Blüte Kloster Siessen Kirchturm Bad Saulgau Blüte
Olaf Schultz-Friese Naturheilpraxis
 Willkommen
 Termine
 Leitgedanken
 Anfahrt
 Praxisansicht
 Diagnostik
 Heilmittel
 Therapien
 Ernährung
 Downloads
 Vorträge
 Biografie
 Sitemap
 Datenschutz
 Impressum

 

30 Jahre

 

Praxis in Bad Saulgau

 

Ich freue mich, dass ich in diesen Jahren vielen Menschen auf ihrem Wege helfen und von ihnen viel lernen durfte.

Flagge Schweiz Für die Patienten aus der Schweiz  

Pulsations-Schröpf-Therapie

 

 

Hinweis:

 

 

Bei dieser Therapie handelt es sich um eine moderne
Weiterentwicklung der uralten Schröpftherapie.
Für ein besseres Verständnis dieser sehr effektiven
Therapie wird geraten, vorher die entsprechenden
Informationen unter Schröpfen zu lesen.

 

 

Im Rahmen der technischen Entwicklung insgesamt gab es verschiedene Versuche, das Schröpfen effektiver zu gestalten:

  • Bereits Dr. Bernhard Aschner verwies 1932 auf ein elektrisch betriebenes Schröpfgerät; Hersteller war die Firma Ittinger.
  • Dr. Johann Boerlage ließ 1933 das erste pulsierende Vakuum-Massage-Gerät patentieren.
  • Die Schröpfkopfmassage geht zurück auf Dr. Hans Zöbelein. Durch Zufall entdeckte er diese Variante des Schröpfens und nannte sie kurz PSM (petechiale Saug-Massage); ein entsprechendes Gerät ist heute noch erhältlich.
  • Mit der Pneumatischen Pulsations-Therapie (PPT) hat Stefan Deny diese Grundlagen weiter ausgebaut und Ende der 80er Jahre sein "Pneumatron" entwickelt. Mit diesem Gerät werden ca. 200 Saug-Impulse pro Minute auf den Körper übertragen.
  • Unabhängig von der PPT entwickelte die Firma HeVaTech ein Gerät zur Schröpfkopfmassage, welches 2004 auf den Markt kam. Dieses Gerät ist mit Einschränkungen die bisher beste technische Entwicklung zur Verbesserung des Schröpfens im Sinne einer Pulsations-Schröpf-Therapie (PST). Gleich nach Erscheinen dieses Gerätes wurde es hier in die Praxis integriert.

 

Das Gerät der Firma HeVaTech entstand aus rein persönlicher Betroffenheit des Entwicklers Sigmar Hengge. Infolge eines Unfalls war ihm der Vorfuß amputiert worden. Seitdem litt er ständig unter Entzündungen, Phantomschmerzen und Durchblutungsstörungen.
Mit einem elastischen Schröpfkopf und einer manuellen Pumpe konnte er sein Leiden sehr mühevoll und erfolgreich selbst therapieren.

 

Vom Erfolg der Behandlung begeistert, entwickelte er das PRV 02 (Puls-Reguliertes Vakuum). Mit diesem Gerät wird das Schröpfen mit der Pulsations-Therapie kombiniert.
Diese Kombination eröffnet völlig neue Therapie-Möglichkeiten.

 

Dieses Gerät ist sehr kompakt und kann dadurch sogar zu Hausbesuchen mitgenommen werden. Zusätzlich zum erzeugten Unterdruck können außerdem ...

  • die Pulsfrequenzen frei gewählt werden und
  • die Saug-Impulse dem eingestellten Vakuum aufmoduliert werden. Der vom Therapeuten eingestellte Druck bleibt auch in den Intervallen im Schröpfglas stehen, der Puls erhöht dabei die Intensität des Vakuums individuell gemäß der Einstellung am Gerät. Dadurch wird eine sehr gute Tiefenwirkung beim Schröpfen erhalten.

 

 

Naturheilpraxis Bad Saulgau - Pulsations-Schröpf-Therapie (PST)

 

Das Gerät der Firma HeVaTech zur Pneumatischen Schröpf-Therapie. Deutlich zu erkennen sind die Einstell-Möglichkeiten zum Regulieren

  • des Unterdrucks,
  • der Pulsfrequenz und
  • der Zeitintervalle.

 

 

Naturheilpraxis Bad Saulgau - Pulsations-Schröpf-Therapie (PST)

 

Die Schröpfgläser, welche bei der PST eingesetzt werden, machen das Therapiespektrum anschaulich:

  • Die kleinen Gläser werden vor allem für kosmetischen Behandlungen im Gesicht eingesetzt (Akne, Falten etc.),
  • Die größeren Gläser finden ihren Einsatz insbesondere zum Schröpfen im Bereich des Nackens, des Rückens und der Oberschenkel,
  • Die Gläser mit Griff werden zur Schröpfmassage, insbesondere des Rückens verwendet, und unverkennbar.
  • Bei Durchblutungsstörungen an dem hervorstehenden männlichen Organ kommt die Penisglocke zu Einsatz - in Kombination mit einem zweiten kleineren Glas auch bei Prostata-Problemen.

 

 

Das Indikationsgebiet für die PST ist mit jener des Schröpfens weitgehend identisch, geht jedoch darüber noch hinaus. Zudem wirkt die Schröpf-Therapie durch den pulsierenden Unterdruck deutlich effektiver. Diese Behandlung wird von den Patienten sehr positiv empfunden.

 

 

Nachfolgend noch einmal die Indikationen für das Schröpfen allgemein:

  • bei Entzündungen und Schmerzen zur Ab- und Ausleitung
  • bei allen Stauungen im Gewebe

 

 

Das Behandlungsfeld ist entsprechend umfassend:

  • Erkrankungen des Kopfes: Migräne, Kopfschmerzen, vor/nach einem Schlaganfall, Hirnhaut-Entzündungen
  • Augenleiden: bei allen Entzündungen des Auges, Erkrankungen des Augenhintergrundes und der Sehnerven
  • Ohrenleiden: Schwindel, Ohrensausen, Schwerhörigkeit
  • Halskrankheiten: Angina, Entzündungen, Drüsenschwellungen
  • Krankheiten von Lunge und Rippenfell: Asthma, Bronchitis, Pleuritis
  • Krankheiten der Bauchorgane: Gallen- und Nierensteinkoliken, Magen- und Darmkrämpfe
  • rheumatische Erkrankungen: Krämpfe, Entzündungen im Nervenbereich (Ischias), Neuralgien, Kreuz- und Muskelschmerzen
  • Gefäßkrämpfe
  • Erkrankungen der weiblichen Organe: bei Störungen der Menstruation
  • und vieles andere mehr

 

Alle diese Indikationen sind mit der Pulsations-Schröpf-Therapie (PST) optimal therapierbar. Dabei kann sowohl blutig als auch unblutig geschröpft werden.
Zu den oben genannten Indikationen kommen noch viele Möglichkeiten im Bereich der Kosmetik hinzu (z.B. Faltenbehandlungen im Gesicht etc.).
Als sehr wirkungsvoll werden auch die Schröpfmassagen insbesondere bei Cellulite mittels der PST empfunden.

 

Dem Gerät der Firma HevaTech ziemlich ähnlich in seiner therapeutischen Indikationsbreite ist das "Pneumatron". Hier wird seitens der Hersteller von neumatischer Pulsations-Therapie (PPT) gesprochen.

 

Für den kosmetischen Bereich - der wie bei der PST gleichermaßen möglich ist - werden in den Veröffentlichungen des Pneumatron- Herstellers folgende Einsatz-Möglichkeiten genannt:

  • Narbenbehandlung,
  • Schwangerschaftsstreifen,
  • Busenstraffung,
  • Fettpölsterchen,
  • Tränensäcke,
  • Faltenglättung,
  • Doppelkinn,
  • Cellulite,
  • Akne,
  • und vieles mehr

 

Alle diese Indikationen können mit dem Gerät zur Pulsations-Schröpf-Therapie (PST) zusätzlich zum oben genannten Schröpfen und seinen Indikationen sehr effektiv abgedeckt werden.
Nach einem kritischen Vergleich beider Geräte habe ich mich gleich nach Erscheinen des HevaTech-Gerätes für dieses entschieden und bin mit dessen Wirkung bis heute sehr zufrieden.

 

Gerade diese kosmetischen Behandlungen lassen sich ideal mit homöopathischen Präparaten sowohl von innen wie von außen und auch mit anderen Therapien (z.B. der Ultrahochfrequenz-Therapie) kombinieren.

 

Wie jede Therapie sollte auch diese von einem Fachmann durchgeführt werden.

 

Bitte lesen Sie hierzu auch die Therapie-Seite:

 

Schröpfen

 

 

Literatur-Hinweise:

 

  • Über die PPT bzw. das "Pneumatron" erschienen in den vergangenen Jahren einige Artikel in Fachzeitschriften.
  • Das vom Hersteller veröffentlichte Buch trägt den sinnigen Titel "Mit dem Pflug durch das Gewebe". In erster Linie dient dieses Buch wohl der Werbung für das "Pneumatron".
  • Berichte über das hier beschriebene Gerät zur Pulsations-Schröpf-Therapie (PST) der Firma HeVaTech sind bislang nicht erschienen. Dazu ist dieses Gerät noch zu neu auf dem Markt.

 

 

 

 

Was hilft wem?

 

 

Diese Seiten hier geben einen kleinen Einblick in das Spektrum von Therapien, welche in meiner Praxis zum Einsatz kommen können.

 

Grundregel ist, dass die Therapie vorgeschlagen wird, die ich als Therapeut für mich selbst auch wählen würde.

 

Alles andere wäre nicht fair.

 

Doch immer gilt: Wenn die Krankheitsursachen nicht bereinigt werden und eine falsche Lebensweise weiter gepflegt wird, dann kann diesem Menschen niemand helfen.

 

Doch immer gilt: Was sich über Jahre entwickelt hat kann zwar unterdrückt werden mit Antibiotika etc., nicht aber im Nu bereinigt sein.

 

Erst wenn die Krankheitsursachen und Fehler in der Lebensweise bereinigt werden, ist auch die Gesundheit wieder möglich.

Webseite per E-Mail empfehlen Konradin-Kreutzer-Str. 50    88348 Bad Saulgau      07581-2861      Di-Fr  9-12 Uhr    Di+Fr  15-18 Uhr