Blüte Kloster Siessen Kirchturm Bad Saulgau Blüte
Olaf Schultz-Friese Naturheilpraxis
 Willkommen
 Termine
 Leitgedanken
 Anfahrt
 Praxisansicht
 Diagnostik
 Heilmittel
 Therapien
 Ernährung
 Downloads
 Vorträge
 Biografie
 Sitemap
 Datenschutz
 Impressum

 

30 Jahre

 

Praxis in Bad Saulgau

 

Ich freue mich, dass ich in diesen Jahren vielen Menschen auf ihrem Wege helfen und von ihnen viel lernen durfte.

Flagge Schweiz Für die Patienten aus der Schweiz  

Baunscheidtieren

 

 

Der Mechaniker Carl Baunscheidt (1809 - 1874) litt infolge eines Gichtleidens an einer schmerzhaften Versteifung des rechten Armes und der Hand. Der Legende nach schlief er eines Sommertags in seinem Garten ein und wurde dabei von den Mücken am kranken Arm total zerstochen.
Das überraschende Ergebnis: zwar Hautrötung, doch die Schmerzen in Arm und Hand verschwunden ...
Diese Erfahrung motivierte ihn zur Konstruktion eines "Dermatobiotikons", eines Gerätes zur "Hautbelebung" mit 33 feinen Stacheln.
Um die Wirkung der Mückenstiche noch besser zu imitieren, ergänzte er seine neuartige Therapie durch Einreibung mit einer die Haut reizenden Mixtur.

 

Jahrzehntelang war der Baunscheidtismus eine sehr verbreitete Methode unter Naturheilärzten.
Auch heute noch ist es ein sehr wertvolles Verfahren und zu Unrecht sehr in Vergessenheit geraten.

 

Der Apparat sieht im ersten Moment für viele erschreckend aus, doch diese Behandlung ist nicht schmerzhaft:

  • Als erstes wird der Patient intensiv in den zu behandelnden Hautbereichen trocken gebürstet, um die Durchblutung zu steigern,
  • dann wird der "Vitalisator" mit minimalem Druck schnell und leicht über das betreffende Hautareal gerollt und
  • anschließend eine Flüssigkeit eingerieben, welche leicht reizend wirkt und zu Pusteln, das heißt zur Ausleitung über die Haut führt.

 

 

Naturheilpraxis Bad Saulgau - Baunscheidtieren mit dem Vitalisator Ein Baunscheidt-Apparat bzw. in diesem Fall ein "Vitalisator". Deutlich sieht man die Pusteln, welche sich als Reaktion auf die Behandlung hinterher gebildet haben. Diese Pusteln sind eine erwünschte Hautreaktion, die aber nach ungefähr einem Tag vergehen.

 

Ein sehr engagierter Anhänger dieser Methode, der Arzt Dr. Alfred Tienes, beschreibt in einem Buch "Der Baunscheidtismus" (Hippokrates-Verlag) die Wirkung dieser Nadelung mit den folgenden Worten:

 

 

"... bezweckt mittels alsbald nachfolgender Veränderung und Steigerung der Nerventätigkeit und Anregung des krankhaft verlangsamten Stoffwechsels und des gestörten Zell-Lebens die Wiederherstellung der normalen Organtätigkeit und damit der Gesundheit."
Die Wirkung sei im Allgemeinen wohltätig, ein behagliches Wärmegefühl, ein beschleunigter Blutumlauf, stärkere Hautausdünstung, abnehmende Schmerzen und ein besserer Schlaf seien die Folgen. Die Zahl der Krankheiten, welche auf diese Weise geheilt werden könnten, füllen in dem Buch von Dr.Tienes mehrere Seiten:

  • rheumatische und neuralgische Leiden, vor allem bei Trigeminus-Neuralgie,
  • Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten bis hin zu entzündlichen Augenkrankheiten ...

 

Rudolf Schwarz, dessen Buch "Heilmethoden der Außenseiter" die obigen Zeilen aus dem Werk von Dr. Tienes entlehnt wurden, warnt zu Recht vor euphorischen Erwartungen 100%iger und vor der Selbstbehandlung.

 

Das offizielle Feld der Indikationen für den Baunscheidtismus ist sehr weit:

  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Trigeminus-Neuralgie, Ischias- und andere Nervenentzündungen
  • Ohren- und Augenkrankheiten
  • Herzkrankheiten
  • Lungenkrankheiten: Bronchitis, Asthma
  • Krampfzustände
  • arthritisch-rheumatisch-neuralgische Zustände
  • Arthrosen und Entzündungen im Knochenbereichen
  • Wirbelsäulen-Probleme
  • gestörte Periode bei der Frau

 

Es wird jeweils in den Schmerz- oder jenen Körperregionen baunscheidtiert, welche reflektorisch in Beziehung zu den Problemzonen stehen.

 

 

Einsatz in der eigenen Praxis:

 

In der täglichen Praxis setze ich das Baunscheidt-Verfahren vorwiegend ein bei:

  • Entzündungen diverser Art: Ohrenentzündung, Neuralgien (z.B. Ischiasentzündung), Bronchitis und ähnlichem,
  • Wirbelsäulen-Problemen aller Art,
  • Verhärtungen (Myogelosen) im Nackenbereich,
  • etc.

 

Das Baunscheidt-Verfahren kombiniere ich meist mit anderen Behandlungsmethoden.

 

Weitere Informationen über das Baunscheidt-Verfahren finden Sie unter:

 

www.baunscheidt.org

 

www.coradol.de

 

 

Literaturhinweise:

 

Dr. Bernhard Aschner Lehrbuch der Konstitutionstherapie
Rudolf Schwarz Heilmethoden der Außenseiter
Georg Kircher Baunscheidt - Die Akupunktur des Westens
Joachim Broy Segmental-humorale Reiztherapie
Abele / Stiefvater Aschner-Fibel
Dr. N. Krackhard Segmentdiagnostik

 

 

 

 

Was hilft wem?

 

 

Diese Seiten hier geben einen kleinen Einblick in das Spektrum von Therapien, welche in meiner Praxis zum Einsatz kommen können.

 

Grundregel ist, dass die Therapie vorgeschlagen wird, die ich als Therapeut für mich selbst auch wählen würde.

 

Alles andere wäre nicht fair.

 

Doch immer gilt: Wenn die Krankheitsursachen nicht bereinigt werden und eine falsche Lebensweise weiter gepflegt wird, dann kann diesem Menschen niemand helfen.

 

Doch immer gilt: Was sich über Jahre entwickelt hat kann zwar unterdrückt werden mit Antibiotika etc., nicht aber im Nu bereinigt sein.

 

Erst wenn die Krankheitsursachen und Fehler in der Lebensweise bereinigt werden, ist auch die Gesundheit wieder möglich.

Webseite per E-Mail empfehlen Konradin-Kreutzer-Str. 50    88348 Bad Saulgau      07581-2861      Di-Fr  9-12 Uhr    Di+Fr  15-18 Uhr